Instektenstich beim Hund – was tun?

Wer von euch wurde schon einmal von einer Wespe gestochen? Ja, dann kannst du dir sicherlich gut vorstellen wie schmerzhaft dieser Stich sein kann. Jetzt wo der Sommer vor der Tür steht kommt diese Situation leider wieder sehr oft vor. Der Hund schnappt nach einer Wespe oder Biene und ein lautes Schreien ist zu hören. Was können wir tun, wenn der Lieblingsvierbeiner von einem Insekt gestochen wurde?

Continue reading „Instektenstich beim Hund – was tun?“

Erste-Hilfe am Hund – der Schockzustand

Nach meinem erfolgreich absolvierten Erste-Hilfe-Kurs am Hund möchte ich euch die wichtigsten Punkte für den Alltag gerne mitgeben. Hier fange ich mit dem Thema Schockzustand an. Kurz möchte ich euch erklären was zu tun ist, wenn tatsächlich mal ein Notfall eintrifft. Wie erkenne ich einen Schockzustand und was kann ich tun? Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich ein bisschen auf einen Notfall vorbereitet bin.

Continue reading „Erste-Hilfe am Hund – der Schockzustand“

Zeckenschutz im Frühling

Ein schöner Spaziergang durch den Park oder Wald… ja wie schön, wenn da nicht diese Mistviecher wieder da wären! Jedes Jahr haben wir die gleichen Themen: „Wie schütze ich am besten meinen Hund vor Zecken?“

Die Zecken übertragen Krankheiten, das ist nichts Neues! Daher ist es umso wichtiger, dass man regelmäßig vorsorgt aber auch nachsorgt! Continue reading „Zeckenschutz im Frühling“

Unsere Seentour 2017

Einfach mal weg und raus aus dem Alltag. Genau das habe ich gebraucht. Die Hochhäuser von Frankfurt haben mich dann doch langsam erdrückt. Der Stress der Großstadt machte sich immer mehr bemerkbar und die Sehnsucht nach der Natur wurde immer stärker. Bliss und ich sind dann im Februar 2017 in die Berge und an das Wasser geflohen. Und es war so wunderbar. Continue reading „Unsere Seentour 2017“

Alleine mit Hund, geht das überhaupt?

Ich muss gestehen, es ist nicht immer einfach, wenn zwei Weiber unter einem Dach alleine Leben. Doch ich kann euch sagen – es geht! Die Organisation von arbeiten gehen und Hundemama sein ist dennoch eine große Herausforderung, die aber zu meistern ist.

Bliss und ich haben uns im laufe der Zeit einen guten Wochenplan zusammengestellt und kommen damit sehr gut zurecht. Unter der Woche bin ich aber voll und ganz auf die Unterstützung meiner Eltern angewiesen, worüber ich auch sehr dankbar bin.

Unter der Woche stehen Bliss und ich früh auf, um eine schöne Morgenrunde zu laufen, zusammen zu frühstücken und noch ein bisschen zu kuscheln. Dann geht es für mich auch schon auf die Arbeit und Bliss hat sturmfreie Bude. Dies aber nur bis mittags, bis meine Mama sie dann zu sich holt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sehr wichtig ist, dass der Hund mindestens 3 Stunden am Tag alleine ist. Bliss ist dadurch viel ausgeglichener, da sie in dieser Zeit wirklich ruhen und schlafen kann.

Abends nach der Arbeit fahre ich dann gleich zu meinen Eltern und hole meinen kleinen Wuffi ab. Ich danke ihr fürs warten mit einer ausgiebigen Gassirunde und spielen. Diese Zeit nutzen wir abwechselnd mit ein bisschen Training, rennen und einfach spielen. Das Wochenende gehört dann ganz alleine meiner kleinen Maus.

Natürlich ist es nicht immer einfach und viel zu organisieren. Man muss ja nur mal krank sein oder meine Eltern fahren in den Urlaub. Aber auch, wenn es manchmal sehr stressig ist, ist sie das wundervollste in meinem Leben und möchte sie nie mehr missen.

Wenn man will, schafft man alles.