Urlaub mit Hund – Wien & Berchtesgaden

Der Urlaub war recht spontan gebucht aber die Vorfreude war groß! Die Route ging über München nach Wien und dann nach Berchtesgaden. Wie die Reise mit Hund zu meistern war, wie sich Bliss mit dem Maulkorb geschlagen hat, was wir alles erlebt haben und was ihr beim Reisen mit Hund alles dabei haben solltet, das erzähle ich euch heute!

Ich packe Bliss´ Koffer

  • Impfausweis. Diesen solltet ihr auf Reisen IMMER dabei haben! Da steht die Chipnummer von eurem Hund drinnen und die Tollwutimpfung, die in vielen Ländern Pflicht ist!
  • Trinkflasche für unterwegs
  • Fressen. Ich nehme auf Reisen immer hochwertiges Feuchtfutter mit. BARF ist dafür leider nicht geeignet. Denkt an Besteck, um das Fressen auch aus der Dose zu bekommen 😀 Hatte ich nämlich vergessen 🙂
  • Fress- und Trinknapf
  • Leine
  • Körbchen oder gewohnte Decke
  • Spielzeug und Leckerchen
  • Maulkorb

Erster Zwischenstopp – München
Von Frankfurt nach Wien sind es dann doch knapp 800 KM. Daher war ein Zwischenstopp nötig. Ein kurzer Halt am Marienplatz um die Füße zu vertreten war daher super 🙂

Weiter gehts nach Wien
Noch ein recht großes Stück ging es nach Wien. Bliss kann super und lange ohne Probleme Auto fahren. Das war mein Glück, denn auch für mich war der Weg sehr anstrengend. Wir hatten uns ein kleines Apartment etwas außerhalb von Wien gemietet, da ich so dem Stadtstress wenigstens abends entkommen wollte.

Wir wohnten in der Region „St. Veit“. Die Umgebung war echt toll auf den ersten Blick, bis zur ersten Gassirunde. Mir sind sofort viele Hundeschilder aufgefallen, die darauf hingewiesen haben, dass Hunde entweder verboten sind oder dass Hundehinterlassenschaften 50 Euro Strafe kosten. Das erste Gefühl, dass Hunde jetzt nicht so ganz willkommen sind, hat sich bei Ankunft dann schon breit gemacht.

img_4372In den öffentlichen Verkehrsmitteln ist für alle Hunde Maulkorbpflicht. Zum Glück hatte ich dies ein paar Wochen vorher schon mit Bliss üben können, sodass es kein Problem war. Komisch war es aber dennoch, das kleine Mädchen mit dem Maulkorb zu sehen. Wie wir das geübt haben erzähle ich euch dann im nächsten Blogpost 🙂

Sightseeing mit Hund in Wien
Es war vorher schon klar, dass wir mit Bliss nicht in Museen oder Kirchen gehen können. Das machte aber nichts. Aber in der Kürze der Zeit einen Eindruck von der Stadt zu bekommen, war schon das Ziel. Daher habe ich mich vorher informiert, ob Hunde auf sogenannten „Hop On Hop Off“ Bussen überhaupt erlaubt sind. Und ja, bei einem Anbieter sind Hunde mit Maulkorb erlaubt. Wir haben uns daher für den BIG BUS entschieden. Der Einstieg und die Busfahrt waren kein Problem. Der Hund sollte nur unbedingt an Öffentliche Verkehrsmittel und viele Menschen gewöhnt sein. Eine Stadtreise ist sehr img_4364stressig und der Hund sollte mit vielen Menschen und Lautstärke umgehen können. Bliss hat die Busfahrten genutzt, um ein Nickerchen zu machen 🙂 Unterm Sitz hatte sie genügend Platz und konnte in Ruhe schlafen.

Schiffsfahrt mit Hund in Wien
Es sind nicht auf allen Schiffen Hunde erlaubt. Bei dem BIG BUS ist eine Schiffsrundfahrt
enthalten, wenn man diese dazu bucht. Da sind auch Hunde erlaubt, aber wieder nur mit Maulkorb. Diese Schiffsfahrt war eine absolute Auszeit vom ganzen Stadtstress. Bliss konnte super entspannen, wir hatten einen kühlen Innenraum und konnten von der Donau aus die Stadt anschauen.

Mein Fazit: Wien ist eine schöne Stadt, wo man viel sehenHundeblog_dogsoulmate20181-19
kann. Mit Hund ist die Stadt allerdings eher weniger zu empfehlen. Es ist schon mit viel Stress verbunden. Bliss hat das alles fantastisch mitgemacht, aber man merkte schon, dass es für den Hund sehr anstrengend ist. Es gibt einige Hundeparks, in denen die Hunde frei rennen können. Aber mein gesamter Eindruck von Wien ist, dass es keine hundefreundliche Stadt ist. Viele Verbotsschilder und Einschränkungen sind gegeben. Vieles wahrscheinlich auf Grund von rücksichtslosen Hundebesitzern, die die Hinterlassenschaften einfach auf dem Gehweg liegen lassen oder Zwischenfälle auf Menschen von Hunden in den Bahnen zurückzuführen. Der Hund sollte auf jeden Fall an solche Menschenmassen und an die Lautstärke gewöhnt sein.

Jetzt aber ab in die Natur!

img_4380

Dieser wundervolle Ort in Österreich heißt Mondsee. Diesen Ort kann ich euch einfach nur empfehlen. Es ist wahnsinnig beeindruckend, das Wasser zwischen den Bergen zu img_4405sehen. Die Bilder sind nicht bearbeitet. Das Wasser sieht genau so aus wie auf den Bildern. Allerdings solltet ihr hier auch mit Hund beachten, dass die Hunde nicht überall mit hin dürfen. Wir waren an einer Stelle, wo der Hund aber sogar mit baden konnte. Dieses Ziel solltet ihr mit Hund ansteuern. St. Gilgen Kreuzstein

Der Mondsee war nur ein kurzer Zwischenstopp für uns. Wir sind dann weiter nach Berchtesgaden in die Berge.

Nächster Halt: die wundervollen Alpen

Mit Hund ist die Region Berchtesgadener Land einfach fantastisch! Die Natur, die Wanderwege und die Aussicht sind einfach einzigartig!

Unzählige Wanderwege findet ihr auf vielen Internetseiten. Besondere Ziele sind:

Der Hintersee

Hundeblog_dogsoulmate20181-46.jpg

Der Königssee

An folgenden Seen kann der Hund auch ins Wasser:

  • Lödsee (Ruhpolding)
  • Mittersee (Ruhpolding)
  • Weitsee (Ruhpolding)
  • Chiemsee, an freien Badeplätzen
  • Waginger See, Hundestrand Salzachinsel
  • Fluss Prien (Aschau)
  • Bad Feilnbach, an allen Gewässern
  • Tiroler Ache (Grassau)
  • Auerbach (Oberaudorf)
  • Niederaudorfer Badesee (Oberaudorf)

Allgemeine Hinweise für Hundebesitzer in der Region Berchtesgaden

Restaurants
In den Restaurants ist generell ein Hund erlaubt, wenn dieser an der Leine ist und die allgemeinen Tischmanieren kennt 🙂 Natürlich sollten die anderen Gäste nicht geärgert werden.

Wälder und Wanderwege
Generell solltet ihr den Hund an der Leine halten. Es gibt viel Wild in der Region und in den Wäldern. Alle Gewässer sind in der Regel ausgeschildert, ob Hunde erlaubt sind, bzw. das Betreten der Fläche. Diese sollten auf jeden Fall beachtet werden.Hundeblog_dogsoulmate20181-50.jpg

Öffentliche Verkehrsmittel 
Es besteht keine Maulkorbpflicht, aber es könnte ggf. gefordert werden. Also auch hier ist es gut, wenn ihr auf diesen Fall mit dem Hund trainiert vorbereitet seid.

DogStationen – Hundetüten
Bitte achtet auch im Urlaub darauf, immer die Hinterlassenschaften eurer Vierbeiner einzusammeln. Viele Hundetütenstationen sind gegeben, nimmt euch immer Tüten mit!

Tierärzte 
Für den Notfall gibt es in der Region einige Tierärzte. Ihr solltet euch vorher die Kontaktdaten mal rausschreiben, sodass ihr im Notfall gleich einen Ansprechpartner habt.

Mein Fazit: Berchtesgaden ist ein wundervoller Ort, um mit dem Hund zu verreisen! Setzt dieses Reiseziel unbedingt auf eure Liste!

Viel Spaß bei eurer nächsten Reise!

Liebe Grüße

Tine & Bliss

Hundeblog_dogsoulmate20181-49