Instektenstich beim Hund – was tun?

Wer von euch wurde schon einmal von einer Wespe gestochen? Ja, dann kannst du dir sicherlich gut vorstellen wie schmerzhaft dieser Stich sein kann. Jetzt wo der Sommer vor der Tür steht kommt diese Situation leider wieder sehr oft vor. Der Hund schnappt nach einer Wespe oder Biene und ein lautes Schreien ist zu hören. Was können wir tun, wenn der Lieblingsvierbeiner von einem Insekt gestochen wurde?

Es gibt sie überall – Hornissen, Wespen, Bienen, Hummeln. Insbesondere sind sie in deren Nestbereich anzutreffen aber auch in Kaffee´s, im Park, auf dem Hundeplatz oder im Garten…

Aber was tun, wenn der Hund…:

  • nach Insekten schnappt und sie verschluckt und der Stich womöglich im Rachen sitzt?
  • beim Toben auf ein Insekt tritt und es in die Pfote sticht?
  • Oder der Hund an einem Erdbau von Wespen oder Hummeln gräbt?
  • Und im schlimmsten Fall gegen diese Gifte eine allergische Reaktion hat?

Wie erkenne ich einen Insektenstich bzw. eine allergische Reaktion bei meinem Hund?

  • Wie bei uns Menschen auch – die Stichstelle schwillt an.
  • Falls der Hund plötzlich und ohne erkennbaren Grund unaufhörlich würgt und röchelt, kann es an einen Insektenstich im Mund, Rachen, Hals oder Speiseröhrenbereich liegen!
  • Bei einem solchen Stich kann es lebensgefährlich sein. Durch Anschwellen der Schleimhäute können Sympthome wie Atembeschwerden, röchelnder Atem, Erstickungssymptome kommen.
  • Wenn der Hund von einer Biene gestochen wurde könnte es sein, dass der Stachel noch steckt. Diesen dann vorsichtig mit einer Pinzette entfernen (der Stachel steckt nicht bei Wespen und Hornissen)
  • Bei einer allergischen Reaktion kann es bis zu einem Schockzustand kommen. D. h. im schlimmsten Fall sogar bis zur Bewusstlosigkeit.

Zu der allergischen Reaktion komme ich noch später. Jetzt erst einmal bei einem kleineren Stich ohne schlimmere Reaktion:

Die Einstichstelle behandeln

Äußere Schwellungen: intensiv kühlen
Die betroffene Stelle kann man gut mit fließendem kaltem Wasser aber auch mit einem Eispack aus Eiswürfel umwickeln. Hierzu könnt ihr Hundeblog_kühlen_insektensticheinen dünneren Stoff wie zum Beispiel ein Küchentuch nehmen.Wenn es ein eher harmloser Stich ist, kann man wie bei uns Menschen auch gut die Zwiebel nutzen. Schneidet diese in der Hälfte auf und legt sie aufgeschnittene Seite auf den Stich. Dies hilft bei Wespenstichen in der Regel ganz gut. Für die Pfoten lässt sich hierbei auch Essigwasser als Hausmittel gut empfehlen.

 

Stich im Rachen: intesiv kühlen
Im Rachen die Einstichstelle zu kühlen ist nicht so einfach. Hund_kühlen_bei_Instektenstich_hundeblogHierbei könnt ihr dem Hund kaltes Wasser zum trinken hinstellen oder Eiswürfel zum kauen geben. Manche Hunde lecken auch Eiswürfel aus der Hand ab.

Stich in den Atemwegen: das kann gefährlich sein!
Der Hund hat nach einer Wespe oder Biene geschnappt. Das Giftinsekt kommt in den Maulbereich und wird heruntergeschluckt. Hierbei kann nun ein gefährlicher Stich in den Atemwegen zu großen Problemen führen…
Im schlimmsten Fall schwillen die Atemwege zu und blockieren den freien Atem.

Falls das Insekt noch im Rachenbereich ist versucht es zu enfernen. Hundeblog_kühlpack_unterwegsWenn nicht, dann hilft nur noch der Anruf beim Tierarzt. Für die Fahrt den Halsbereich von außen kühlen. Hierzu kann auch wieder ein Eispack genutzt werden. Aber auch, wenn der Hund ein Eiswürfel nimmt, diesen zum lecken anbieten. Für schnelle kühlung unterwegs habe ich WEPA Einmal-Kälte-Sofort-Kompresse 15 x 21 cm. Diese kosten circa 1, 34 Euro, können warm gelagert werden und werden durch eine Chemische Verbindung durch Druck eiskalt. Bei Wanderungen habe ich diese immer dabei und sind total praktisch! Diese werden durch knicken blitzschnell eiskalt.

 

Erste Maßnahmen bei einer allergischen Reaktion:

Wenn folgende Symptome auftreten:

  • Durchfall, Erbrechen, stark angeschwollene Hautbereiche (auch weit entfernt von der Einstichstelle), Erbrechen, Schwindel
  • LEBENSGEFAHR! Im schlimmsten Fall: Atemnot, Heiserkeit, Schluckstörungen, Schwäche, Benommenheit.

Dann bitte folgende Punkte beachten und prüfen. Dann sofort zum Tierarzt!

  • Als aller erstes sollte man beruhigend auf den Hund einwirken. Wichtig hierbei, wenn andere Personen dabei sind diese zu beruhigen. Es hilft in solchen Situationen keinem, wenn man Panik bekommt. Diese Personen dann direkt ansprechen und sagen was sie machen sollen. Tierarzt rufen, hinsetzen, eine Decke organisieren etc… Somit kann man auch unüberlegte Reaktionen von anderen Personen vermeiden.
  • Nun ist das Umfeld bzw. die Situation eingeschätzt. Der Hund sollte jetzt gesichert werden durch anleinen bzw. festbinden. Hintergrund ist dabei, dass der Hund vor Schock und Unsicherheit einfach davon rennen könnte.
  • Ein wichtiger Punkt! Selbstschutz bei sehr aktiven und unruigen Hunden. Zumal man auch bei fremden Hunden, die man nicht einschätzen kann oder die Herkunft nicht kennt Maulkorb oder Maulschlinge anlegen sollte. Dies natürlich nur, wenn der Stich nicht im Rachen ist 😉
    Hundeblog_erste_hilfe
  • Jetzt sollte der Hund in die stabile Seitenlage gebracht werden. Da der Hund in einen Schock fallen kann, sollte geschaut werden, dass der Hund eine entspannte Haltung annimmt und du ihn untersuchen kannst.
    Hundeblog_erste_hilfe_stabile Seitenlage
  • Zudem sollte auf jeden Fall geprüft werden, ob die Atemwege frei sind!Bildschirmfoto 2017-05-15 um 21.33.18

Wenn sich der Zustand verschlimmert oder nicht besser wird, würde ich immer zur Sicherheit einen Besuch beim Tierarzt oder in der Tierklinik vornehmen.

Also, genießt die schönen Sommertage mit etwas Vorsicht 🙂

Viele Grüße

Tine & Bliss

 

Dieser Beitrag enthält Empfehlungen bei einem Notfall, wobei erste Hilfe notwendig ist. Dieser Beitrag entstand durch eigene Recherche!

Quellen: Erste-Hilfe Kurs ASB, Buch Erste-Hilfe am Hund (ASB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.