Tolles Ostergeschenk für Hundeliebende! 

Sucht ihr vielleicht noch ein wunderbares und außergewöhnliches Geschenk für Eure Hundefreunde zu Ostern? Dann habe ich hier genau das Richtige!

Was wäre wenn man ein Geschenk hätte was Frauchen/Herrchen gleichermaßen erfreut wie den Vierbeiner der Familie… ? Ich glaube da habe ich ein Geheimtipp für Euch, wie man mit einem Wisch alle glücklich macht!

|Produkttest| Latiera Pralines für ein tolles Team! 
Wir freuen uns riesig, dass Latiera Pralines uns angeschrieben hat! Das Team hat ein ganz tolles neues Produkt entwickelt und auf den Markt gebracht. Es gibt viele Anlässe die einen schnell unter Druck setzen, weil man nicht weiß was man schenken soll. Hierfür hat Latiera Pralines eine Lösung für Euch! Pralinen für ein tolles Team!

Hundeblog_australianshepherd_Produktest_Latiera_Pralines .jpg

Zum Unternehmen:
Das sehr nette und sympatische Team von Latiera Pralines besteht aus zwei tierliebende Geschäftsführern – Fabian und Johannes. Wobei man fast bei dem Produkt denken könnte, dass es eine Frau entwickelt hat ;-). Mit so viel Liebe zum Detail haben die beiden ein wirklich tolles Geschenk gestaltet.

Zur Herstellung:

Unsere Hundepralinen werden in unmittelbarer Nähe unseres Firmensitzes aus Hundeschokolade hergestellt. Dabei werden die Hundepralinen individuell für Latiera-Pralinés gefertigt.

Die Pralinen für den Menschen werden an einem anderen Ort hergestellt. So können wir eine Kontamination der Hundepralinen mit für den Hund unverträglichen Zutaten aus den Menschenpralinen ausschließen.
Zitat: Herstellung

Zum Geschmack:
Wie man vielleicht auf dem Bild sehen kann, hat Bliss schon fleißig probiert! Nach ihrer Reaktion zu urteilen scheinen die Pralinen sehr gut zu schnecken. Die Lieblingsmensch Pralinen hat Bliss natürlich nicht zum testen bekommen, aber ich 🙂 Und sie schmecken fantastisch!

Hundeblog_australianshepherd_Produktest_Latiera_Pralines_2

Also ihr Lieben, wenn ihr noch kein Geschenk für die Osterzeit habt, dann auf gehts zum shoppen!

Hundeblog_australianshepherd_Produktest_Latiera_Pralines_.jpg

 

 

 

Hat sie ein schönes Hundeleben? 

Wenn ich Bliss beim spielen oder schlafen zuschaue kommen mir manchmal Gedanken wie: „Ist Bliss glücklich und zufrieden mit ihrem Leben?…“ Könnte sie dies überhaupt beurteilen? Hunde ziehen ja nicht wie wir Menschen vergleiche mit anderen und denken sich: „Der Nachbarshund hat aber ein schöneres Körbchen als ich…

Machen sich also nur die Menschen heutzutage zu viele Gedanken um das Wohl des Hundes?

Du sollst ja nicht leben wie ein Hund!
Ein Sprichwort, welches schon sehr veraltet ist. Die Zeiten als Hunde von dem leben mussten, was vom Tisch übrig blieb, sind schon lange vorbeigezogen. Der umher streunende Restefresser ist zum besten Freund des Menschen geworden! Und dem besten Freund möchte man nur das Beste geben.

So hat sich wohl auch schnell der Trend entwickelt, dass Hundebesitzer immer mehr Geld für den geliebten Vierbeiner ausgeben und sich genauer informieren.

Wo eine große Nachfrage ist, wird ein riesiges Angebot entwickelt. Somit haben wir heutzutage unzählige Zeitschriften oder Fernsehsendungen zum Thema Hund. Tipps und Ratschläge was wohl das beste für den Hund ist. Faszinierend dabei ist, dass wenn man sich als Hundbesitzer diese Sendungen anschaut, fühlt man sich ganz schnell schlecht, weil man vielleicht manche Punkte anders umsetzt als vorgeschlagen.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich anfangs auch in den Trend hineingezogen wurde. Doch mittlerweile bin ich davon abgekommen und frage mich. Was kann ich glauben und was nicht? Sind die Tipps und Empfehlungen überhaupt geprüft worden und noch viel wichtiger, passen diese zu meinem Hund? Ich bin immer ein Freund von kritisch hinterfragen gewesen und dies will ich mir auch weiterhin beibehalten!

Ernährung: Der Punkt ab dem Hundebesitzer in einen Krieg ziehen

BARF oder nicht? Wenn ich meinen Tierarzt frage, schlägt der die Hände überm Kopf zusammen und sagt: „BARFen ist unglaublich schädlich für den Hund! Das ist nur ein Trend, füttern sie doch einfach normal wie alle anderen auch.“

Aber was ist denn „normal“ bzw. gesund für meinen Hund? Wenn man Hundezeitschriften liest, bekommt man Futter empfohlen. Ja, aber wurde das auch wirklich getestet? Oder ist der Artikel nur gesponsert von der Futtermittelindustrie?

Wenn man sich mit anderen Hundebesitzern austauscht raten sie meist zu BARF. Ich war in einer Schulung zum füttern mit Rohfleisch und fand das ziemlich überzeugend. Zudem füttert meine Züchterin seit 30 Jahren Rohfleisch und hat kerngesunde Hunde die locker 14 Jahre alt werden ohne Tumore…

Aber natürlich brauch ich auch ein „Fertigfutter“ für Reisen oder wenn ich mal wieder vergessen habe Fleisch aus der Kühltruhe zu holen …  Hierbei lege ich dann aber auch Wert darauf, dass das Futter hochwertig ist und ohne Zusatzstoffe.

Das nächste Streitthema was die Hundegesellschaft spaltet ist – Hundeerziehung

Noch nie habe ich so viele Tipps zur Hundeerziehung gelesen oder gehört wie in den letzten Jahren. Hundetrainer wie Martin Rütter sind unglaublich bekannt geworden durch ihre Fernsehshows. Doch sind die gezeigten Methoden bei jedem Hund anwendbar?

Hundeschulen sprießen aus dem Boden wie noch nie zuvor. Experten geben Empfehlungen und eine klare Ausrichtung. Doch, wer prüft ob das alles so richtig ist? Wen kann ich noch als kompetenten Ratgeber hinzuziehen?

Ja, diese Frage bleibt bislang noch unbeantwortet… leider kann man bei der Masse doch nicht mehr entscheiden.

Das einzige was ich mache ist, einfach auf mein Bauchgefühl hören. Ich kenne meinen Hund am besten. Wenn ich bei Beratungen oder Tipps ein schlechtes Gefühl habe, gehe ich zu einer anderen Hundeschule. Wenn ich mich detaillierter  für ein Hundefutter interessiere, dann lese ich Berichte und die Inhaltsstoffe.

Durch beobachten von meinem Hund, kann man viel lernen. Ich habe nicht die Weisheit mit dem Löffel gegessen – das noch lange nicht. Ich habe auch noch einige Baustellen mit Bliss, die ich aber nach und nach mit ihr trainiere. Schritt für Schritt und in unserem individuellen Thempo.

Was will ich damit sagen… wenn ich Bliss anschaue, sehe ich, ob es ihr gut geht oder nicht. Man muss nur aufmerksam sein. Tipps die man bekommt, nicht einfach ungefiltert umsetzen. Es muss zum eigenen Hund passen.

Wie geht ihr mit diesen Gedanken um?

Liebe Grüße

Bliss & Tine

Beauty für Hund & Frauchen

Es wird langsam Frühling und wir freuen uns schon so sehr darauf! Die Blümchen kommen auf dem Boden und strecken sich, die Tiere sind aktiv und morgens höre ich endlich wieder die Vögel zwitschern!

Um neue Energie zu bekommen, haben Bliss und ich eine kurze Beauty Pause gemacht und haben bisschen Wellness genossen 🙂 Da ich kein Urlaub mehr habe, haben wir das zu Hause gemacht 🙂

2 in 1 – Wellness: Maske und Hundifeinschmeckerquark im Test

Zutaten für die Maske (Frauchen)
3 EL Quark
1 EL Honig
1 EL Haferflocken
2 Gurkenscheiben

Hundifeinschmeckerquark
50 g Rinderhackfleisch
1/2 EL Sonnenblumenöl
10 g Haferflocken
45 g Magerquark
Gurkenstückchen

So, wenn ihr das alles habt gehts los! Erstmal zur Maske:
Der Quark wird mit dem Honig cremig gerührt, die Haferflocken hinzufügen und auf das Gesicht auftragen. Zwei Gurkenscheiben auf die Äuglein und nach etwa 20 Minuten mit sanft kreisenden Bewegungen unter warmen Wasser abwaschen. Jetzt nicht überrascht sein, die Haut fühlt sich an wie ein Babypopo 🙂

Den Hundifeinschmeckerquark kann man gleichzeitig vorbereiten. Hackfleisch einfach in der Pfanne mit Öl anbraten und abkühlen lassen. In einen Napf mit Haferflocken und Quark mischen. Die Gurkenstücke dann schön platzieren und fertig 🙂

Ein bisschen Wellness für zu Hause! Den Tipp habe ich aus der DOGSToday und kann es nur empfehlen! Probiert es mal aus.

Eure Bliss & Tine

 

 

#Produkttest BELISY Pet Joggingleine

Soooo lange habe ich nach einer guten Joggingleine gesucht, aber leider keine gefunden… Entweder war sie zu kurz, zu lang oder zu fest. Und wie es der Zufall so will, hat uns das Team von BELISY Pet angeschrieben! Wir durften die Joggingleine von BELISY Pet testen und haben dies auch sehr ausführlich und genau gemacht!

Was ich schon mal gut finde ist, dass die Produkte ganz einfach über Amazon bestellt werden können. –> hier . Da ich sehr viel über Amazon bestelle, ist das eine schnelle und praktische Lösung.

DSC02497.JPG

Doch nun zum Produkt: Wir haben die Leine in verschiedenen Situationen getestet.

Beim Joggen ist die Leine wirklich sehr angenehm zu tragen! Mit einem Gurt, kannIMG_0792_Fotor.jpg man die Leine gut um den Bauch befestigen. Eine kleine Tasche für Schlüssel und Handy wird mitgeliefert und kann direkt am Gurt befestigt werden.

Die Leine zum Hund ist elastisch und federt gut den Druck ab. Wenn Bliss dann doch mal einen Duft in der Nase hatte und schnell in eine andere Richtung wollte, federt die Leine den abrupten Stop sehr gut ab. Die Leine hat eine gute Länge, sodass Bliss mit einem guten Abstand neben mir laufen kann.

Beim wandern in unserem Urlaub war die Leine einfach perfekt. Mit Rucksack und IMG_1558.jpg
steinigen Wegen war es nur gut, dass ich auch mal die Hände frei hatte. Bliss konnte somit ohne Stress neben mir laufen und ich musste nicht ständig die Hand mit der Leine halten.

Also wenn ihr mal auf eine Wandertour geht oder in eine Städtetour, empfehle ich Euch diese Leine zu nutzen! Es ist unglaublich entspannt mit ihr zu laufen, da man die Hände frei hat.

Die Qualität ist auch sehr widerstandsfähig. Wir haben die Leine bei Regen, mit Schmutz und Sonne getestet und sie weist keinerlei Gebrauchsspuren auf.  Die Haken zur Befestigung vom Geschirr sind auch noch wie neu. Weder fängt etwas an zu rosten oder Fäden lösen sich ab.

Mit der Joggingleine bin ich wirklich zufrieden und nutze sie immer noch regelmäßig  🙂 Viel Spaß mit der Leine, wenn ihr sie euch auch holt!

Viele Grüße

Bliss & Tine

Achtung! Die Brutzeit beginnt! 

Ja, ich liebe es auch im Feld eine große Runde spazieren zu gehen. Aber jetzt im Frühling müssen wir alle auf die Natur Rücksicht nehmen und unsere Lieblingsvierbeiner müssen das auch – auch wenn es nicht der Natur entspricht… Jagen ist verboten! Die kleinen Rehkitze sollen doch auch die Chance haben die tolle Welt zu entdecken oder?


Es gilt Hunde an die Leine!

Vor allem im April sollte man wirklich darauf achten, dass der Hund im Feld nicht jagt oder irgendwelche Nester besucht. Die Tiere werden es uns danken!

Neues Jagdgesetz: Der Abschuss frei laufender Haustiere ist nicht mehr erlaubt!

Auch zum Thema Haustierschutz gibt es was neues! In der Vergangenheit hatten Jäger die „Erlaubnis“ Haustiere oder Streuner abzuschissen. Dies ist nun durch ein neues Gesetz nicht mehr erlaubt!

Jagd auf Haustiere: Streunende Hunde oder Katzen mehr als 500 Meter von ihrem Wohnort entfernt im Wald, dürfen Jäger bislang auf sie schießen. Künftig gelten strenge Vorbehalte. Danach dürfen Hunde, die „erkennbar Wildtieren nachstellen und diese gefährden“ nur mit schriftlicher Genehmigung der Ortspolizei getötet werden, sofern das Einwirken auf den Halter erfolglos war und andere Maßnahmen, wie das Einfangen des Hundes nicht Erfolg versprechend sind. Bei streunenden Hauskatzen gilt ebenfalls ein Genehmigungsvorbehalt.
Quelle: www.rnz.de

Also Leute 🙂 Wuffi für kurze Zeit an die Leine!

Quellen:
www.jagd1.de

www.rnz.de

Unsere Seentour 2017

Einfach mal weg und raus aus dem Alltag. Genau das habe ich gebraucht. Die Hochhäuser von Frankfurt haben mich dann doch langsam erdrückt. Der Stress der Großstadt machte sich immer mehr bemerkbar und die Sehnsucht nach der Natur wurde immer stärker. Bliss und ich sind dann im Februar 2017 in die Berge und an das Wasser geflohen. Und es war so wunderbar.

Alleine zu reisen kann schnell langweilig werden. Daher sollte es nicht nur ein Reiseziel sein sondern mehrere mit viel Natur, Berge, Wasser aber auch etwas zum sehen.

Und dann ging es auch schon los!

Was muss alles mit, wenn man mit einem Hund auf Reisen geht? 

  1. Ein Bettchen, Box oder Decke die der Hund von zu Hause kennt. Es ist etwas ungewohnt einfach wo anders zu schlafen, daher sollte ein vertrauter Geruch immer mit dabei sein.
  2. Natürlich muss auch für die Verpflegung gesorgt werden. Daher dürfen Napf und Futter nicht fehlen. Wir BARFen normalerweise und haben dann aber für Unterwegs
    Feuchtfutter in Dosen mitgenommen. Auch da achte ich auf die gute Qualität.
    Für die Wanderungen habe ich einen outdoor Wassernapf mitgenommen und in einer Wasserflasche Wasser dabei gehabt.
  3. Zum Wandern genug Schissitüten und Leinen. Wir IMG_1558haben die meiste Zeit die Joggingleine von BELISY Pet genutzt und diese war einfach perfekt! Ich hatte
    meine Hände frei und konnte so auch Berge gut hochklettern. Die Leine ist sehr gemütlich zu tragen!
  4. Leckerchen für zwischendurch und natürlich das Lieblingskuscheltier.

Mehr hatte ich für Bliss nicht dabei 🙂 und es hat vollkommen gereicht.

So, aber wo waren wir denn nun überall…

  1. Station – Prien am Chiemsee
    Das Wetter war einfach fantastisch! Der Chiemsee war gefroren und sah im Sonnenlicht wunderschön aus. 
    Hotel: Neuer am See  
    ist ein bürgerliches Hotel. Sehr freundliches Personal, sauberes Zimmer und ruhige Lage. Und das Frühstück war sehr lecker 🙂 
    Hundefreundlich:
    Ja! Also ich kann mich wirklich nicht beschweren. Ich hatte nicht den Eindruck, dass wir ungewollt waren. Also Daumen hoch!
    DSC02290
  2. Station – Salzburg
    Eine Tagestour nach Salzburg war eine tolle Idee 🙂 Die Vignette habe ich vorher schon geholt und konnte demnach vom Chiemsee direkt durchfahren.
    Wir konnten zwar nicht in alle Sehenswürdigkeiten rein, aber dennoch waren die Gebäude auch von außen sehr beeindruckend. Zu Fuß konnte man alles gut erreichen. Doch ein Problem alleine auf Reisen mit Hund machte sich dann doch schnell bemerkbar… Ich musste auf Toilette. Nur wo bringe ich Bliss hin? Alleine im Café oder geschweige denn irgendwo anbinden kam nicht in Frage. Ich bin dann in Star Bucks geflohen und konnte Bliss dort mit nach unten zu den Toiletten nehmen. Bei den folgenden Ausflügen habe ich dann immer in Toilettennähe geparkt, sodass ich Bliss dann ins Auto bringen konnte. Ansonsten aber war die Städtetour alleine echt super und spannend!    
    DSC02305.JPG
  3. Station – Bertesgaden
    Und jetzt wird es erst richtig schön! Wir sind als nächstes in das Berchtesgadener Land gereist.
    Hotel: Alpenhotel Beslhof Ramsau ist ein ganz wundervolles und schönes schlichtes Hotel mitten in den Alpen. Es ist sooo toll dort gewesen. Das Personal ist super freundlich und wir beide wurden total schön aufgenommen. Wir hatten ein schönes großes Zimmer mit Balkon. Der einzige Nachteil war nur, dass das Zimmer mit Teppich war. Wenn eine Schneemaus mit Matsch ins Zimmer kommt, ist das leider nicht soooo praktisch.
    Hundefreundlichkeit: Oh ja! Es war überhaupt kein Problem Bliss mit zum Frühstück oder Abendessen mitzunehmen. Im Hotel selber ist der Hotelhund, ein älterer Bub, frei rumgelaufen und war sehr lieb zu allen. Vor der Tür konnte man direkt eine schöne Runde Gassi gehen und den Hund auch mal frei laufen lassen. Also kurz: das Hotel ist mit Hund sehr zu empfehlen!
  4. Station – Königssee
    Der Königssee ist direkt um die Ecke von unserem Hotel gewesen. 10 Minuten ungefähr mit dem Auto und wir waren direkt im Paradies!
    DSC02381.JPG
    Man kann leider nicht um den gesamten See laufen, aber durch den anliegenden Wald ist eine tolle 1 1/2 Stunden Tour zu Fuß möglich. Es gibt kleine Lädchen und Cafés in dem kleinen Stadtteil Königssee, wo wir uns dann nach der langen Tour noch einen Kaffee und einen Kebbel (Krapfen) gegönnt haben 🙂
    Diesen Ort kann ich Euch nur als Reiseziel ans Herz legen. Es ist so zauberhaft dort und wirklich schön!
  5. Station – Hintersee
    Ja, auch hier haben wir eine Tagestour gemacht. Das wundervolle war wirklich, dass der gesamte See eingefroren war. Von unserem Hotel bis zum Hintersee waren es 3 Minuten mit dem Auto. Wir hätten eigentlich auch laufen können 🙂 Der anschließende Zauberwald am Hintersee ermöglichte dann eine 2 Stündige Runde. Ein kleines Highlight im Wald war der „Wasserfall“ und der wunderbare Weg. DSC02335.JPG
  6. Station – Starnberger See
    Jetzt fing es langsam an alleine langweilig zu werden… Der Starnberger See war zwar echt schön, aber irgendwie auch sehr ähnlich zum Chiemsee. Die Wanderwege waren leider nicht direkt am Wasser. Es waren zwischen Wasser und Weg entweder Häuser oder Gärten.
    Hotel: Landhotel Huber am See ist ein sehr nettes und Bayrisch angehauchtes Hotel mit tolle Restaurant. Dort kann man total lecker essen und die Zimmer sind auch sehr schön!
    Hundefreundlich: Ja, auch hier hatten wir wieder sehr viel Glück mit dem Personal und dem Hotel!Das war unser kurzer Urlaubsbericht 🙂 Wenn Ihr Fragen habt, meldet Euch bei uns!
    IMG_1558.JPG

Was verbindet uns mit Hunden?

Immer mehr Menschen halten sich Hunde, auch in Städten werden es immer mehr. Aber warum halten wir uns eigentlich Hunde? Was verbinden wir mit diesem Tier und was fasziniert uns so? Wie stark kann eine Bindung zwischen Hund und Mensch werden?

Diese Fragen sind schwer zu beantworten, dennoch möchte ich euch mitnehmen auf meiner Suche nach Antworten für mich selber.

Menschen können eine engere Bindung zu Hunden aufbauen als zu ihrem eigenen Kind

Diese Aussage ist nun ersteinmal sehr extrem, daher gehe ich darauf nun als erstes ein. Das halten von Hunden befriedigt vor allem ein ganz wichtiges Grundbedürfnis der Menschen – Bindung und Zuneigung. Und genau hier wird es interessant. Wusstet ihr, dass in Forschungen teilweise zum Ergebnis kam, dass Menschen eine engere Bindung zu Hunden aufbauen können als zu ihrem eigenen Kind? Doch woran liegt das, dass wir diesem Wesen so verfallen sind?

Hunde sind Sozialpartner die Liebe und Zuneigung immer Face-to-Face geben. Eine digitale Kommunikation findet nie statt, wie auch ;-)? Allein diese Tatsache bindet schon ungemein – auch wenn es uns oft nicht mehr bewusst ist.

Der Hund wird zudem nicht zur Selbstständigkeit erzogen, unsere Kinder hingegen schon. Hunde sollen nur teilweise selbstständig sein, wie beispielsweise Arbeitshunde beim Spurensuchen in Lawinen. Sie holen sich am Ende aber immer noch eine Rücksicherung  ihres Verhaltens beim Frauchen oder Herrchen ab. Bei Kindern hört diese Rücksicherung irgendwann auf und wir müssen die Kinder ihren eigenen Weg gehen lassen.

Hunde können heilen

Vor allem bei Kindern können Hunde so viel bewirken und therapheutisch unterstützen. Sie benötigen Halt, Treue und Stärke. Dies Symbolisiert ein Hund durch und durch.

Ein Beispiel hierzu, was mich wirklich berührt hat. Ein Junge (10) war so traumatisiert, dass er nicht mehr sprechen wollte. Der Psychologe hat es monatelang nicht geschafft ihn richtig zu theraphieren, weil der Junge einfach nicht mit ihm reden wollte. Er sagte kein Wort, zu niemanden.

Durch einen Zufall ist der kleine Junge in der Praxis vor seiner Theraphiestunde einem Hund begegnet, diesen Hund hat er zum ersten Mal dort gesehen. Der Hund rannte auf den Jungen zu und hat sich so gefreut, sodass der Hund dem Jungen wild durchs Gesicht geleckt hat. Der Junge fing plötzlich an zu lachen und erfreute sich an diesem Überfall. Er fing plötzlich aus dem nichts wieder an zu sprechen… mit dem Hund. Diese Situation hat den Jungen „gebrochen“ und der Psychologe konnte seine Arbeit nun beginnen und erfolgreich therapieren.

Hunde geben Selbstbewusstsein und das Gefühl von Sicherheit. Sie haben etwas magisches, dass sie es innerhalb kürzester Zeit schaffen die Menschen zu verzaubern und alles vergessen zu lassen.

Diese Erlebnisse und Gefühle von Menschen sind natürlich nicht auf alle Menschen oder alle Hunde runterzubrechen. Ich hoffe aber für jeden Menschen, dass er irgendwann das erfahren kann und diese besondere Liebe zulassen kann.

Ich werde mich immer weiter mit diesem Thema beschäftigen und immer mehr Argumente sammeln 🙂 Mal sehen, was mir noch so begegnet.

hundeblog_australianshepherd_was_verbindet_uns_mit_hunden

Meine Suche nach dem perfekten Hundenamen…

Die Frage hört man als Hundebesitzer recht häufig…“ Was ist das für eine Rasse?“ Auch ich werde dies recht häufig gefragt. Meistens wird vermutet, dass Bliss ein Border Collie ist. Gut, bei den zwei Rassen – Australian Shepherd und Border Collie – kann ich es ja fast noch verstehen, dass man diese verwechseln kann. Aber einmal wurde ich gefragt, ob Bliss ein Pudel sei…?!?! ähhm nein.

Gerne werde ich aber auch von anderen Hundebesitzern nach dem Namen gefragt. Wenn ich dann antworte „Bliss“, wird meistens „Lizz“ verstanden, weil viele diesen Namen nicht kennen. Wenn ich dann wiederhole „nein, mit B – BLISS“ kommt zurück: „ah, den Namen habe ich ja noch nie gehört!“. 

Ich sage eigentlich nie Bliss ihren richtigen Namen, ich denke dann immer, dass die anderen mich als völlig bekloppt abstempeln… Obwohl ich finde, dass Blissfull Moments einfach schön ist.

Wie kam ich nun zu dem Namen…
Der Wurf meiner Züchterin kam auf die Welt und die Aufregung war groß. Bei Australian Shepherds ist es ja immer eine Wundertüte welche Farben rauskommen 🙂

Ein wilder Haufen und ein schwarzes Würmchen zwischen den ganzen roten Welpen. Da musste ich keine Sekunde länger überlegen, das schwarze Schaaf musste zu mir 🙂

Ich war so glücklich und die Vorfreude war riesig! Doch dann musste man sich auch für einen Namen entscheiden. Ich wollte auf jeden Fall einen Namen den man abkürzen kann und der eine Bedeutung hat. Ich ging recht lange auf die Suche… der Name sollte auf jeden Fall etwas positives bedeuten… und dann stieß ich auf…

  • engl.: bliss = Glückseligkeit
  • Übersetzung: Glück, Freude

Perfekt! Der Name war gesetzt. Bliss ist ein besonderer Name, der etwas freches ausstrahlt. Im übrigen passt er heute auch noch perfekt zu der kleinen Maus.

Da ich aber einen langen Namen haben wollte, den ich dann kürzen kann, war dieser nun zu kurz. Also musste Bliss verlängert werden.. normalerweise läuft das andersherum, ich weiß 🙂

Ich wünschte mir unglaublich viele schöne und glückliche Momente mit meinem neuen Familienmitglied. Und nach kurzem überlegen mit meiner Züchterin, haben wir uns dann auf „Blissfull Moments“ entschieden.

Ich finde den Namen heute immer noch so wundervoll und bin so glücklich, dass ich mich für diesen damals entschieden habe.

Wie sind Eure Namen entstanden?

Endlich kratzt sich Bliss nicht mehr! 

Also ich war wirklich am verzweifeln sage ich euch! Bliss hat sich immer mehr gekratzt und ich wusste nicht mehr was ich noch machen soll. Parasitenkontrolle, Milbenkontrolle, jedes Körbchen gewaschen und jede Decke ausgetauscht. Mit Shampoo gegen trockene Haut gewaschen, gekämmt und mehr Öl ins Fressen gemischt. Ist Bliss vielleicht nicht richtig ausgelastet? Es hat alles nicht geholfen, es wurde eher schlimmer.

Bliss hatte teilweise bis zur Haut aufgekratzte Stellen. Ich kann euch sagen, das hat mich ganz schön belastet. Der Tierarzt wollte Kortison verschreiben, wogegen ich mich bis zum Schluss weigere. Und siehe da, ich bin auch ohne Medikamente auf die Lösung gestoßen!

Bliss hat einen neuen Napf! 

Ich habe schon mal gelesen, dass Hunde auf die Metallnäpfe allergisch reagieren. Das war die letzte Maßnahme die ich ausprobieren wollte, bevor ich dann doch noch mal zum Tierarzt gegangen wäre und habe es einfach mal ausprobiert. Bliss hat also 10 Tage aus meinen Suppentellern gegessen.

Ich kann es bis heute nicht glauben, aber bereits nach einem Tag hat sie sich nicht mehr gekratzt! Mein erster Gedanke war, das ist bestimmt nur Zufall. Aber nein, seitdem hat Bliss sich bis heute nicht mehr gekratzt. Unglaublich, wie sensibel Hunde doch sind. Und das bringt mich wieder auf den Gedanken, mehr zu hinterfragen was wir eigentlich alles an Schadstoffen zu uns nehmen. Sei es über die Nahrung oder aus was wir essen…

Nun gut, das ist ein anderes Thema … Aaabbbberrr das gute an der Sache ist, Bliss hat jetzt eine mega tolle Futterbar!!! Ich bin so happy damit und Bliss auch 🙂

Es ist eine Holzbar mit Keramik Näpfen von www.hundeland.de geworden. Dafür, dass sie so leiden musste, hat sie jetzt einen ganz ganz tollen Napf.

Bliss kratzt sich jetzt nicht mehr und trinkt auch deutlich mehr als vorher. Das ist wirklich toll und freut mich wirklich sehr!

Machts gut ihr Lieben!

Blissful Moments – Glückliche Momente auf dem Weg zur Heilung

Meine Lieben, morgen ist schon Nikolaus! Ist das nicht unglaublich?

Ich möchte Euch zu dieser besinnlichen Zeit auf ein, wie ich finde, sehr wichtiges Thema aufmerksam machen. Es liegt mir sehr am Herzen, daher würde ich mich freuen, wenn Ihr mir für einen kurzen Moment Eure Zeit schenkt!

Unsere Tiere bereiten uns Tag für Tag so viel Freude und schaffen es in diesen Momenten, dass wir alles vergessen. Wir sind stets bedacht, dass es unseren Lieblingen gut geht und dass sie gesund bleiben. Doch erinnert Euch an die Momente zurück, als Euer Tier einen Schnupfen oder vielleicht sogar eine kleine Wunde vom Toben hatte. Panik! Sorge! Hoffentlich wird das Tier schnell wieder gesund! – So oder so ähnlich mögen viele von uns in solchen Momenten denken. Ich will mir daher nicht annähernd vorstellen, wie hilflos sich Eltern von erkrankten Kindern fühlen, die täglich den Kampf ihres Kindes um die Gesundheit begleiten.

Gemeinsam mit meinem Hund Bliss möchte ich mit Euch den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ unterstützen, um den Kindern und Familien viele glückliche Momente auf ihrem Weg zum Gesund werden zu ermöglichen. Daher stelle ich mein Motto unter den Namen „Blissful Moments für Kinder – Glückliche Momente auf dem Weg zur Heilung“.

Der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ unterstützt die Familien, die ein solches Schicksal erleiden. Es werden beispielsweise Hilfegruppen oder gemeinsame Aktivitäten organisiert, neue Initiativen ins Leben gerufen und Forschungen in der Kinderkrebshilfe des Universitätsklinikums Frankfurt am Main unterstützt.

Krebs ist immer noch eine heimtückische Krankheit und tritt bei Tieren und auch schon bei sehr kleinen Kindern aus bislang unerklärlichen Gründen auf. Die Medizin hat es noch nicht geschafft, ein „Allheilmittel“ zu finden, dass uns gegen diese unglaublich schlimme Krankheit schützt. Für mich persönlich unverständlich ist es, dass wir es schaffen, auf den Mond zu fliegen, aber die Krebszellen völlig unberechenbar bleiben.

Von Tierfreund zu Tierfreund rufe ich Euch deshalb auf: Helft uns! Statt das x-te Halsband oder Spielmaus zu kaufen, unterstützt diesen Verein und somit unzählig viele Kinder, die so stark kämpfen müssen. Jeder Euro zählt! Ihr bereitet den Kindern damit glückliche Momente, wie Ihr diese täglich mit Euren Tieren erleben dürft.

Hier geht es zum Spendenkonto! 

Bitte schreibt mir, wenn Ihr uns unterstützt habt! Wir werden Euch auf unseren Kanälen danken!